Endlich Cyberpunk!

Unsere Einstiegsrunde

Wir haben nach einigen gesundheitlich bedingten Ausfällen gestern mit unserer Cyberpunk-Spielrunde* begonnen.

* Das Genre, nicht das Spiel, wir verwenden aktuell Modern Liquid.

Unser Spielleiter, einer der Mitspielenden der erstmal pausierenden Urban-Fantasy-Runde, hatte sich ein kleines Abenteuer für einen Spielabend ausgedacht, damit wir uns alle ausprobieren konnten.

Unsere andere Mitspielende vervollständigte noch ihre aufgecyberte Ex-Polizistin Emilia und sie und meine Figur, Datenkurier Johnny, trafen sich in einer nicht weiter bezeichneten Stadt im Norddeutschland der näheren Zukunft in ihrer Stammkneipe. Unser Fixer hatte uns angepingt, um uns einen Auftrag zu vermitteln. Wir sollten aus einer Firma 30 GB an Daten stehlen, Johnny würde die Informationen in seinem implantierten Cybertresor zwischenspeichern.

Wir spähten die Firma mithilfe einer befreundeten Hackerin etwas aus und verschafften uns als Reinigungskräfte Zutritt, um in einem bestimmten Raum Kontakt mit jemandem aufzunehmen und an die Daten zu gelangen. Um in den entsprechenden Raum zu kommen, der anscheinend leer war, nutzten wir bei einer Mitarbeiterin eine Mischung aus „sozialem Hacking“ („Äh, wir wurden von unserem Chef hier runtergeschickt, um in dem Raum einen kleinen magentechnischen Unfall zu reinigen – könnten sie uns bitte reinlassen? Wir sind auch gleich wieder weg.“ und betäubendem Nervengriff, als die Frau misstrauisch wurde. Egal, es war eh nur geplant, ihre Aufmerksamkeit so lange abzulenken, bis Johnny sie temporär ausgeknipst hat. Mit ihrer Schlüsselkarte verschafften wir uns Zutritt und wurden kurz darauf von unserer Kontaktperson überrascht. Es ging dann ab in eine unterirdische Etage des Gebäudes und die Daten wurden in einem Serverraum übertragen. Natürlich bemerkte uns die Sicherheit und wir begannen zu fliehen, unsere Kontaktperson mussten wir nach ein paar Etagen im Treppenhaus mitschleppen.

Es gab eine Art Verfolgungsjagd, wo einerseits von weiter unten die Sicherheit in unsere Richtung unterwegs war und andererseits von weiter oben schwere Stiefel zu hören waren. Wir schafften es aber zum Notausgang und standen dann hinter dem Firmengelände auf dem Parkplatz. Emilia verrammelte mit ihrem Cyberarm für eine Weile die Tür und wir überlegten, wie wir am besten wegkamen. Zu dritt machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Ausgang des Parkplatzes, als in einiger Entfernung plötzlich ein Auto startete – ohne Fahrerin oder Fahrer … Das könnte unsere Mitfahrgelegenheit sein und es funktionierte super. Wir würden später noch herausfinden wollen, woher diese Fluchtmöglichkeit kam, denn das war weder besprochen, noch hatten wir sie selbst organisiert. Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir noch Ballast in Form der Kontaktperson dabeihaben würden.

Wir ließen uns zu Emilias Motorrad bringen, überließen die Kontaktperson ihrem Schicksal und pingten unserern Fixer an, um die Koordinaten für die Datenübergabe zu erhalten. Wir fuhren dann zu einem relativ heruntergekommenen Haus, wo wir eine Mischung aus Werkstatt und Cyberklinik vorfanden. Dort erhielten wir unser Geld und lernten eine wichtige Allierte kennen, die uns in Zukunft mit unserer Cyberware helfen konnte. An dem Punkt beendeten wir den Spielabend.


Wer sich im Genre auskennt, wird geahnt haben, dass der Run nicht ausgiebig geplant war – das war auch so, wir sind mehr nach Bauchgefühl an den Auftrag rangegangen. Es ging uns allen darum, einen Einstieg in die Welt und die Regeln* zu finden, für unseren Spielleiter war es überhaupt das erste Mal, dass er geleitet hatte. Mir fielen während des Spiels schon diverse Optimierungsmöglichkeiten ein, die wir in Zukunft mithilfe der Hackerin zum Beispiel einfach umsetzen können.

* Modern Liquid ist an sich schon okay, eventuell wechseln wir nochmal auf was anderes, vielleicht sogar zu Freeform Universal. Was mich sehr freute, war die Bemerkung unseres Spielleiters, dass sich bei uns in der Gruppe ja eh ein eher erzählerischer Stil entwickelt hätte – was Besseres hätte aus meiner Sicht nicht gesagt werden können, denn mir persönlich sind spezialisierte Regeln ziemlich egal. Ein loser Rahmen wie bei FU reicht mir vollkommen aus. Warten wir mal ab, wie es in der Richtung weitergeht. Wobei Modern Liquid uns sehr geholfen hat, waren die Spielelemente wie Cyberware und Ausrüstung, keine Frage.

Wir wollen jedenfalls weiterspielen und ich freue mich schon auf die nächste Runde. Der SL deutete schon an, dass er ein paar Ideen habe, wie es weitergehen könnte. Wenn wir den kurzen Weg vom Spielort zum Parkplatz gehen, schnacken wir immer ein bisschen darüber, was passiert ist, und wir kamen beide überein, dass es langsam fucking Zeit wurde, endlich Cyberpunk zu spielen.